Xinia Duensing
Heilpraktikerin
Bahnhofstraße 10
30938 Burgwedel
Mobil: 0174 / 35 55 559
xinia@duensing.org

Termine nach Vereinbarung,
auch Hausbesuche im Raum Hannover

Warum ich Heilpraktikerin bin




  1. Ich interessiere mich für Menschen, für die Individualität des Menschen.
    Das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom hat ebenso viele verschiedene Facetten wie eine Erkältung. Nicht jeder Mensch braucht die gleiche Arznei - für den Einen ist ein bestimmtes homöopathisches Mittel genau das Richtige, für den Anderen ist ein klärendes Gespräch effizient und für den dritten ist der Kontakt über die Reflexzonen der Füße der Weg in die Heilung. Körper, Geist und Gemüt vereint zu sehen, nicht nur einzelne Beschwerdesymptome ist das Ziel. Ursachen erforschen, Modalitäten erkennen, Heilungshindernisse aufdecken. Gemeinsames Überlegen und Fühlen, welche Behandlung nötig ist. Eine Detektivarbeit? Ja, Zuhören und Einfühlen, Dasein. Ein Stück des Weges Begleitung anbieten, das ist mein Ziel!
  2. Ich interessiere mich für junge Menschen. Ob Schule, Ausbildungsplatzsuche, Studium, Freundschaften: es ist das Alter der Prägung und Findung. Manchmal fühlen sich Jugendliche gefangen im leistungsorientierten System und der Sinn bzw. auch die eigenen Sinne geraten in Vergessenheit. Pflichten erfüllen, funktionieren, cool bleiben bedeutet auch Anstrengung. Alles okay, solange Körper, Geist und Seele sich wohl fühlen und akute Erkrankungen auch ohne Behandlung wieder verschwinden. Wenn Symptome wie Abwehrschwäche und Akne, Konzentrationsstörungen und Kopfschmerz, Lustlosigkeit und Liebeskummer sowie Sucht und Zielverlust Behandlungen benötigen, biete ich Zeit und Aufmerksamkeit an mit Unterstützung beispielsweise der klassischen Homöopathie, Gesprächtstherapie und Fußreflexzonentherapie.
  3. Schon Kindergartenkinder haben aufgrund von Infektanfälligkeit Röhrchen im Ohr, Teens niesen in der Heuschnupfenzeit und Erwachsene bemerken ihren Darm stärker als ihnen lieb ist. Die Haut zeigt von der Neurodermitis bis zur Schuppenflechte, dass sich in ihr ein Mensch befindet, dessen Immunsystem geschwächt ist. Ob Entgiften, Ausleiten oder Heilfasten - auch verbunden mit den o. g. Therapien - die Linderung bringen kann, erarbeite ich mit jedem Patienten individuell.
  4. Immer wieder bemerke ich, wie wichtig gerade bei älteren Menschen Kontakt ist. Ein Gespräch, eine Massage, vor allem auch zwei Ohren zur Verfügung stellen, bewirkt wahre Wunder. Die Verbindung einer entspannenden Massage der Füße verbunden mit beispielsweise einer Phantasiereise stärkt die Lebenskraft. Und auch hier ist mein Ziel, in der Therapie zu unterstützen, die gebraucht wird, um Heilung bzw. Gesundheitserhaltung zu erlangen.

Antibiotika sind dafür da, Leben zu erhalten und das ist auch gut so. Naturheilkunde ist dafür da, Leben lebenswert zu erhalten und das ist auch gut so.

Ich stelle mein Wissen und meine Erfahrung zur Verfügung, um mit meinen Patienten Wege zu finden, ihre Lebenskraft zu stärken oder zu stabilisieren. Ich biete meine Begleitung an, egal, ob die Wege betanzt, beklettert oder langsam beschritten werden möchten.

Ein Lächeln – am Ende einer Behandlung – spiegelt meine Freude an meinem Beruf!